HUNDETRAINER
FLORIAN GÜNTHER
+43 (0) 676 561 63 49
HUNDE
PSYCHOLOGIE
Ein Hund denkt in einfachen Schwarz-Weiß Rastern. Je klarer die Vorgabe des Besitzers, desto braver der Hund. Ist der Besitzer unsicher, so nimmt dies der Vierbeiner wahr und wird es mitunter ebenso. „Problemhunde“, die scheinbar ohne Grund zubeißen, sind somit ein Resultat von Missverständnissen.
FUTTER
METHODE
Die Belohnung mit Futter ist nur bedingt empfehlenswert. Ist der Fresstrieb des Hundes einmal befriedigt, strengt er sich nicht mehr an. Für jeden Vierbeiner sollte es demnach Belohnung genug sein mit seinem Besitzer Zeit zu verbringen. Erst wenn dies der Fall ist, war die Erziehung erfolgreich.
RANG-
ORDNUNG
Acht von zehn Hunden sehen ihren Besitzer als Rangniederes Rudelmitglied. Als Triebhandler will jeder Vierbeiner jagen, fressen, sich fortplanzen und spielen. Aber erst wenn das Rudelgefüge ordnungsgemäß hergestellt wurde, kann Ihr Hund stressfrei durchs Leben gehen. Dann kennt er seine Aufgaben und weiß wann Sie die Führung übernehmen. Folgt er auf Kommandos zuverlässig, sind die Kompetenzen zwischen Mensch und Tier klar defniert.